Der ganzheitliche Ansatz

  • Die ganzheitliche Perspektive fasst Gesundheit als einen Zustand körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefindens auf. Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Symptomen, sie bedeutet vielmehr, dass die drei Ebenen Körper, Geist und Seele miteinander im Einklang sind, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen ihnen besteht. Jede der drei Ebenen steht dabei in Verbindung mit den jeweils anderen.
  • Störungen in einem Bereich wirken sich daher oft auf die anderen Bereiche aus und können das Gleichgewicht stören.
  • Einem ganzheitlichen Therapieansatz muss es deshalb darum gehen, den Menschen als ein individuelles, in sich einzigartiges und vor allem ganzheitliches Wesen zu betrachten, dessen Fähigkeiten  sich nicht getrennt voneinander entwickeln, sondern aus einem gesunden Zusammenwirken von Körper, Geist und Seele hervorgehen.
  • Atmung, Sprache und Stimme gehören zu den für unsere Kommunikation wesentlichen Anteilen unserer selbst, die großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und inneres Gleichgewicht insgesamt haben.
  • Eine Störung im Bereich der Atem-, Sprech- und Stimmaktivität kann nicht als Einzelschwäche behandelt bzw. als Einzelproblem gelöst werden. Eine ganzheitliche Behandlung unter Einbeziehung der Entwicklungsgeschichte und der aktuellen Lebenssituation des Patienten/Klienten sowie seiner individuellen Ressourcen kann einen dauerhaften Behandlungserfolg in der Sprachtherapie erzielen.
  • Gerold Jensen